MIT innovation lab

Jetzt erst kommen wir dazu, von unserem Besuch des innovation lab am MIT (Massachusetts Institut of Technology) in Boston zu berichten, das von Herrn Professor von Hippel gegründet wurde (aber besser spät als nie). In diesem Rahmen treffen sich regelmäßig Vertreter innovativer Unternehmen mit MIT-Forschern, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Dabei werden vor allem neue Innovationsmethoden diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Bei diesem Treffen ging es beispielsweise um Open Hardware, ein unglaublich spannendes Gebiet. Im innosabi-Vortrag haben wir natürlich unsere Pico-Job Methode präsentiert, welche die Integration von weltweitem Nutzerfeedback in Innovationsprozesse ermöglicht.

Die Reaktionen der Teilnehmer waren sehr positiv. Peter Kragh, der Director of Innovation bei Coloplast, schreibt uns: “What a great new method to get something done by use of crowd sourcing. Brillant way to use this new innovation method within user innovation.” So ein Feedback macht uns natürlich sehr stolz! Die Diskussionen während des innovation lab haben innosabi deutlich voran gebracht.

Herrn Professor Eric von Hippels Bücher über Nutzerintegration in Innovationsprozesse kann man übrigens kostenlos herunterladen (wobei wir uns sicher sind, dass er sich auch freut, wenn man ein Exemplar kauft…). Eric von Hippel hat den Begriff der so genannten „Lead User“ geprägt und diese Methode als eine der ersten zur Nutzerintegration in Innovationsprozesse entwickelt.

P.S.: Das Bild zeigt den Blick auf Boston aus einem Gebäude der der Sloan School of Management des MIT