Die unserAller-Community entwirft Sommertücher für Görtz 17

eon

Seit Montag, dem 16. Mai, können sich alle facebook-User über die Internetplattform unserAller.de am Entwurf einer Tuchkollektion für Görtz 17 aktiv beteiligen. Die Tücher werden ab Februar 2012 in limitierter Auflage über die Görtz 17 Filialen und den Online-Shop goertz.de vertrieben. Engagement und kreative Leistung im Projekt werden belohnt, so erhalten die aktivsten Teilnehmer am Ende Geschenkkarten von Görtz 17. Zusätzlich wird während des Projekts ausgewählten Mitmachern das typische unserAller Selbstmach-Päckchen zugesandt, dieses Mal mit verschiedenen Stoffproben, Nähzubehör und Dekoelementen wie Perlen oder Pailletten. Diese dienen zur Inspiration und unterstützen bei der Umsetzung ihrer Ideen.

Görtz 17 ermöglicht seinen Fans erstmals, ihr Accessoire so zu gestalten, wie sie es sich selbst wünschen. In verschiedenen Projektphasen entscheiden die Mitentwickler in der facebook Applikation unserAller.de über die Besonderheit, die ihre Tuchkollektion aufweisen soll, das Material und Design der Tücher, den Namen der Kollektion und sogar das Hangtag. Geschäftsführer von innosabi, Jan Fischer freut sich: „Mit der Sommertuchkollektion wird erstmalig ein Projekt in der Modebranche auf unserAller.de durchgeführt. Ich bin zuversichtlich, dass dieses Projekt neue Impulse in der Modeindustrie setzen wird“.

Die Presse hat besonders schnell auf dieses neue Projekt reagiert: So berichtet zu Projektstart bereits dieW&VHorizontcp WissenMedienmilch sowie die Textilwirtschaft.

unserAller Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass die durch die Mitentwickler ausgearbeiteten Konzepte als reale Produkte in die Verkaufsregale gelangen. So wird beispielsweise eine Balea-Dusche ab Herbst 2011 in den dm-Märkten als Limited Edition zu finden sein. Aktuell wurde das im Frühling entwickelte Salatdressing im Stil verschiedener Länder in Kooperation mit der Firma Egi-Öl in das Sortiment des unserAller Onlineshops aufgenommen (www.unserAller.de/shop). Weitere Open Innovation Projekte sind bereits in Vorbereitung, bei denen Verbraucher wieder ihre eigenen Produktvorstellungen als Vorschlag einbringen oder über andere Vorschläge abstimmen können.