Wochenendlektüre, Kongresse, Herr Minister Dr. Heubisch und ein gecrowdsourcter Snack

Pünktlich zum Wochenende gibt es verschiedenste Neuigkeiten aus dem Hause innosabi!

Wochenendlektüre

Wir freuen uns über Berichterstattung über unsere Open Innovation Plattform unserAller auf den verschiedensten, hochkarätigsten Seiten! Die-erfinder.com, die Plattform für Innovationskultur von 3M, schreibt unter der Überschrift „Produktentwicklung 2.0: Konsumenten als perfekte Produzenten“„Ein Vorteil dieser Art der Produktentwicklung ist offensichtlich: Wenn viele Menschen mitmischen, hat das Produkt zumindest bei ihnen zum Zeitpunkt der Markteinführung bereits einen hohen Bekanntheitsgrad. Und da die Mitwirkung an den Projekten von unserAller nur über Facebook funktioniert, wo dann auch die Freunde der Teilnehmer Statusmeldungen zum Gemeinschaftsprodukt sehen, wird gleich für weitere Multiplikation gesorgt.“

Frank Puscher schreibt in Adzine über Crowd-Sourcing im Online Marketing: Die Wahlmünchnerin (Anmerkung: CEO Catharina van Delden) arbeitet mit ihrer Firma Innosabi an komplexen Innovationsprojekten, die teilweise oder ganz von der Crowd umgesetzt werden. Deldens jüngstes Kind ist die Plattform unserAller. Man startete zunächst auf Facebook und hat inzwischen eine ansehnliche Community von 2500 (Anmerkung: Inzwischen 12.000) Nutzern. Mit diesen Nutzern werden Produkte entwickelt. Von der detaillierten Produktidee bis zur Verpackung und Namensgebung. Die einzelnen Vorschläge werden diskutiert, Rezepturen verglichen und bewertet und ganz am Ende landet das Produkt im Ladenregal. „Wir machen kein Projekt ohne Umsetzungsversprechen seitens des Kunden“, so van Delden.

Sabine Theobald wagt sich an den Selbsttest und beteiligte sich an der Namensfindung für die Sommertuchkollektion für Görtz 17. Ihren Erfahrungsbericht finden Sie hier. Sie schreibt: „(…) Und zwar auf der Plattform „unserAller“, die Crowdsourcing bzw. Social Product Development einen professionellen Rahmen bietet.“

Und schlussendlich berichtet Fraziska Mozart in der Digitalausgabe der W&V über die Herausforderung, in Open Innovation und Crowdsourcing Projekten zwei Seiten zufrieden zu stellen: Unternehmen und Teilnehmer: Crowdsourcing bei „unserAller“: „Der schwierigste Spagat ist, Unternehmen und Community zufrieden zu stellen“

Kongresse

Auf folgenden Veranstaltungen können Sie in den nächsten Wochen und Monaten Vertreter unserer Firma vor/nach/während Vorträgen treffen:

Wir freuen uns sehr, Sie zu einer dieser Gelegenheiten zu treffen!

Snack

Im bisher R&D-lastigsten Projekt der Plattform unserAller.de – der unserAller Snack – sind die ersten Prototypen an Mitentwickler versendet worden. Wir sind begeistert vom innovativen Endergebnis und sehr sehr stolz auf unsere kreative Community!

Staatsminister Dr. Heubisch

Last but not least hatte die innosabi Geschäftsführung an diesem Wochenende die Chance, Herrn Staatsminister Dr. Heubisch persönlich zu treffen und sich mit ihm über die Herausforderungen des Gründens zu unterhalten. Wir waren begeistert über die Offenheit des Ministers, sowie seines tiefen Verständnisses der speziellen Situation von Unternehmensgründern in Bayern. Selbstverständlich werden Sie von uns noch Photos nachgereicht bekommen!