#innosabimeetsmerkel: Ein (weiteres) Treffen mit der Kanzlerin!

innosabi_meets_merkel

Catharina van Delden empfängt die Bundeskanzlerin

Alljährlich trifft sich auf der CeBIT alles, was rund um das Thema Digitalisierung Rang und Namen hat. Also natürlich auch ein Pflichttermin für innosabi. Die diesjährige Messe war jedoch etwas ganz Besonderes für uns. Die Bundeskanzlerin trifft man schließlich nicht alle Tage. Und das noch dazu in offizieller Funktion als Bitkom Repräsentant beim traditionellen Eröffnungsrundgang.


 

Am 15. März trafen sich Angela Merkel und innosabi CEO Catharina van Delden zu einem kurzen aber spannenden Austausch am Stand des Branchenverbands Bitkom. Thema war wie so oft die Digitalisierung und deren Möglichkeiten in Industrie, Wirtschaft sowie Verwaltung. Gerade die zunehmende Verschmelzung von digitaler Information und greifbaren Produkten zeigt eindrucksvoll, dass sich die Digitalisierung längst nicht mehr nur in unsichtbaren Datenströmen und der Cloud abspielt. Bezeichnend dafür: 3D-Drucker und die Möglichkeiten, die diese für moderne Herstellungsverfahren mit sich bringen. Einen ersten Eindruck davon konnte Catharina van Delden der Bundeskanzlerin am Bitkom Stand geben. Dort war der weltweit größte serienmäßige 3D-Drucker ausgestellt und hat nicht nur Frau Merkel beeindruckt.


 

Dass die Fertigstellung eines 3D-gedruckten Stuhls, wie er Kanzlerin Merkel demonstriert wurde, mittlerweile nur noch wenige Stunden dauert, lässt erahnen, welche Produktionsmöglichkeiten sich daraus in Zukunft ergeben werden. Unter anderem lassen sich damit Formen und Teile herstellen, die mit traditionellen Verfahren nicht umsetzbar wären. Beispielsweise für die Fertigung von hochspezialisierten Drohnen, deren Bauteile schnell, unkompliziert und vor allem kostengünstig für den jeweiligen Einsatz oder das gewünschte Flugverhalten gedruckt werden können. Um solche Szenarien umzusetzen und Vorteile aus der Digitalisierung zu schaffen, ist allerdings nicht nur die Industrie gefragt. Auch Verbraucher, Forschung und Politik sollten an einem gemeinsamen Strang ziehen, um letztendlich nicht von den digitalen Entwicklungen überholt zu werden. Ein Punkt, der sicher auch die Bundeskanzlerin nach dem Gespräch am Bitkom Stand beschäftigt.

Digitale Transformation in Deutschland

Dass Anwendungsfelder wie die Produktion mittels 3D-Druck und der Austausch der dazugehörigen Daten in großem Umfang langfristig umsetzbar ist, muss allerdings noch einiges in Deutschland getan werden. Da sich die Datenmengen im Internet sich jährlich vervielfachen, ist es dringend notwendig, die Netze entsprechend auszubauen. Auch die Kanzlerin mahnt: „Die Zeit drängt!“

innosabi in den Nachrichten

Wir freuen uns natürlich königlich, unsere CEO Catharina neben der Kanzlerin in den NDR Nachrichten entdeckt zu haben. Und gut versteck in einem Bild auf Spiegel Online:

Vielleicht haben Sie auch noch irgendwo anders Bilder von Catharina entdeckt? Sagen Sie uns Bescheid, wir freuen uns!

#innosabimeetsmerkel

Unter dem Hashtag #innosabimeetsmerkel haben wir auch schon letztes Jahr über ein Treffen mit der Kanzlerin berichtet. Weitere Informationen zu der Diskussionsrunde mit Catharina und der Kanzlerin über das Thema „Wirtschaft 4.0“ finden Sie hier im Blog oder auf unseren Social Media Kanälen.


Ein herzliches Dankeschön an Bitkom Fotograf Till Budde für die schönen Bilder!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, könnte Sie auch Folgendes interessieren:

innosabi meets Merkel
Catharina van Delden im Gespräch mit der Kanzlerin – Resonanz auf Twitter
Die Digitalisierung als Chance – Für Unternehmen und für Deutschland