das innosabi localization modul

innosabi_localization

In den kommenden Wochen und Monaten werden in dieser Blogkategorie kurze Erklärungen zu den verschiedenen innosabi Modulen veröffentlicht, die in der innosabi Plattform integriert werden können.

Das innosabi Localization Modul erlaubt den parallelen Einsatz einer einzigen Plattform über verschiedene Länder und Sprachen hinweg. ‚‚Localization‘‘ oder ‚‚i18n‘‘ bezeichnet in der Softwareentwicklung die  Anpassung eines Produkts an die Sprache, Textformatierung und Kultur eines Landes. Sprache und Leserichtung der Texte beispielsweise oder die Länge von eingegebenen Postleitzahlen können so automatisch richtig angezeigt und erkannt werden, ohne dass für jedes Land eine neue Plattform codiert werden muss.

Für den Kunden hat dies 2 zentrale Bedeutungen: Zum einen können eigene Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse Textbausteine im Backend einfach und selbstständig anpassen, um beispielsweise auf bestimmte Neuigkeiten, Feiertagen oder Veränderungen in der Cooperate Identity zu reagieren. Je nach Einstellung werden diese dann nur/auch Usern in bestimmten Ländern angezeigt. Zum anderen wird natürlich eine gelungene internationale Kollaboration deutlich dadurch gefördert, dass sämtliche Inhalte und Kommentare der Seite in die jeweilige Landessprache des Users übersetzt werden. Das von innosabi verwendete Modul wurde inhouse entwickelt, programmiert und wird laufend erweitert.

innosabi_Daniel_Jurkovic

‚‚Das Localization Modul zu integrieren bedeutet zwar verhältnismäßig hohen Initialaufwand, ist dafür aber auch eine der zentralen Funktionen für das gegenseitige Verständnis unserer User. Wording und länderspezifische Besonderheiten in den Eingabefeldern der Plattform werden dadurch automatisch angepasst. Im Zuge der generellen Updates bringen wir das Modul regelmäßig auf den neuesten Stand.‘‘

– Daniel Jurkovic, Developer bei innosabi

ANWENDUNGSFELDER & USER EXPERIENCE

Zur Anwendung kommt dieses Modul nicht nur in internationalen Unternehmen. Auch in Unternehmen deren Zulieferer und Kunden unter anderem auch im Ausland zu finden sind, wird auf das innosabi Localization Modul zurück gegriffen. Innovationsfragen und Entwicklungsprojekte können damit mit internationalen Communities auf einer gemeinsamen Plattform bearbeitet werden. Welche Sprache die einzelnen Teilnehmer sprechen stellt dabei keine Teilnahmehürde dar. Auch wenn ein User in japanischen Schriftzeichen kommentiert, kann dieser Text in Deutschland in gewohnter Leserichtung und Sprache gelesen werden. Die Heterogenität der Gruppe ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Crowdsourced Innovation. Durch die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung bei digitalen Produkten und Dienstleistungen mit einer bunten, internationalen Crowd entstehen spannende und relevante Inhalte. Somit können Fragestellungen von unterschiedlichen Standpunkten aus betrachtet und gelöst werden. Durch den Eindruck einer gemeinsame Sprache innerhalb der Plattform entsteht dabei eine enge Bindung zum Unternehmen und den einzelnen Projekten.

Interesse an innosabi und der Funktionsweise eines Localization Moduls? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder wenden Sie sich direkt an Daniel Jurkovic aus dem Entwicklerteam!

 

 

Schreibe einen Kommentar