innosabi Supercharger meets Hackathon: TexxFactor der Deutschen Bank

Impressions des TexxFactor Hackathons der Deutschen Bank und Finleap

Der Supercharger ist schon lange ein Kernteil der innosabi Plattformen und eignet sich hervorragend für die Identifizierung von Kundenbedürfnissen oder das Einholen von Feedback zu ersten Produktideen und -konzepten. Der innosabi Supercharger dient als Schnittstelle zu bestehenden Communitys und ermöglicht es, auf Knopfdruck weltweit Millionen Menschen zu erreichen. Der größte Vorteil an der Nutzung des innosabi Superchargers ist die Geschwindigkeit. Innerhalb von Minuten können Antworten eingeholt werden und selbst Befragungen von einer größeren Anzahl an Menschen geschieht praktisch über Nacht. Warum also nicht den innosabi Supercharger im Live Setting eines Hackathons nutzen und zu dort entwickelten Ideen direkt Feedback einholen? Genau das haben wir letzte Woche gemeinsam mit der Deutschen Bank und Finleap erfolgreich umgesetzt.

Hackathon der Deutschen Bank und Finleap

First things first. Die Deutsche Bank und Finleap haben herausgefunden, dass Frauen sich statistisch gesehen selten mit dem Thema Finanzen befassen und das gerne ihrem Partner überlassen. Warum? Sie gehen lieber zum Zahnarzt als zu einem Finanzberater. Deshalb haben die Deutsche Bank, Finleap und einige weiteren Sponsoren beschlossen – das soll sich ändern. Die Idee ist simpel. Frauen wissen am besten, was Frauen wollen. Deshalb hat die Deutsche Bank in Kooperation mit dem Company Builder FinLeap einen #femalehackathon gestartet. Wir waren am 11. und 12. April in Berlin bei dem Hackathon im Finanzsektor dabei und hatten den innosabi Supercharger im Gepäck.

innosabi Supercharger

innosabi supercharged the TexxFactor hackathon

29 Hacker, 7 Teams, ein Challenge: „Eine Lösung von Frauen für Frauen zu entwickeln: Sie sollte Frauen dabei unterstützen, ihre Finanzsituation vom Berufseinstieg, über Familiengründung, Wiedereinstieg in den Job bis hin zur Rente zu überblicken und zu planen.“

Die Teams hatten zwei Tage Zeit, um sich dieser Herausforderung zu stellen, erste Prototypen zu entwickeln und mit dem innosabi Supercharger Feedback einzuholen. Besonders wichtig war dabei: Wie einzigartig ist die Idee? Hat davon schon mal jemand gehört? Und natürlich wie finden potenzielle Nutzer die Idee?

„Wir haben den Supercharger genutzt, um sicherzustellen, dass wir unsere Idee in die richtige Richtung entwickeln – passend zu den Nutzerbedürfnissen,“ sagt Sarah aus dem Team SpaceHamster. Für Team Woomazons wird durch die Befragung von potenziellen Nutzern im Supercharger klar, dass „für Frauen neben der Familie auch die Verwirklichung der eigenen Träume wichtig ist“, während Altersvorsorge bei allen Befragten eher keine Rolle spielte. Auf diese Weise haben die Ergebnisse des innosabi Superchargers dabei geholfen, den Fokus des Projekts festzulegen. Die ursprüngliche Idee nach der Befragung mithilfe des Supercharger noch einmal umgekrempelt hat Team Ryca.

Unsere Costumer Success Managerin Danica Steinmann war letzte Woche in Berlin und hat die Teams nicht nur mit unserer Technologie, sondern auch mit unserer Expertise unterstützt. In den zwei Tagen Hackathon wurden 180 Personen in kürzester Zeit online befragt und haben damit Einfluss auf die Ideenentwicklung der Teams genommen. Wir freuen uns zu sehen, wie wertvoll und einzigartig der innosabi Supercharger ist – und entdecken weiterhin neue Anwendungsmöglichkeiten (wie einen Hackathon in der Finanzbranche), die wie gerne mit unseren Partnern und Kunden umsetzen.