Case Studies

CROWDSOURCED INNOVATION CASE STUDIES

FLUGHAFEN MÜNCHEN: EINE NEUE PHILOSOPHIE

Gemeinsam mehr erreichen. Der Flughafen München setzt auf eine neue Crowdsourced Innovation Plattform von innosabi, auf die Kreativität und das Erfahrungswissen seiner rund 8.000 Mitarbeiter, um das vielseitige Innovationspotential rund um den wirtschaftlichen und touristischen Knotenpunkt der Metropolregion zu erkennen und umzusetzen. Projektweise werden sogar zusätzlich die potentiell rund 40 Millionen interessierte Reisende mit in die Ideengenerierung und Diskussion einbezogen. Mitarbeiter und Kunden nehmen so aktiv an der Zukunftsgestaltung des Flughafens teil, ob mit technischen Vorschlägen zur zeitlich effizienteren Abläufen auf dem Rollfeld oder mit Eventvorschlägen für die kommende Saison. Konkret sollen beim Flughafen in Zukunft nicht mehr nur Verbesserungsvorschläge für bestehende Prozesse gesammelt und verarbeitet, sondern gemeinsam neue Ideen für Innovationen diskutiert und entwickelt werden. Auf der Plattform wurden dabei schon in den ersten 2 Monaten über 200 neue Ideen eingereicht und besprochen, ein Plus von 300% gegenüber dem bisherigen System.

In diesem Video erklärt Sarah Wittlieb, Leiterin Innovationsmanagement am Flughafen München, wie der erfolgreiche Start der Plattform verlief und welche Vision der Flughafen mit der innosabi Software in der Zukunft verfolgt.

DAS OFFENE IDEENLABOR BEI DER POSTBANK

Mit der Digitalisierung in allen Bereichen unseres täglichen Lebens verändern sich auch unser Verhalten und unsere Bedürfnisse rasant. Dies ist nicht nur eine große Herausforderung in der Entwicklung neuer Produkte. Auch Dienstleistungen müssen sich an diese neuen Anforderungen anpassen. Um mit den schnellen, digitalen Entwicklungen Schritt zu halten, gibt es keinen besseren Ansatz, als einen direkten und anhaltenden Austausch mit den Endnutzern, der darauf ausgelegt ist, gezielt Innovationen hervorzubringen. Mit Crowdsourced Innovation lässt sich dieser Dialog mit den Kunden für Innovationen nutzbar machen, indem diese ihr Wissen direkt in die Entwicklung neuer Dienstleistungen und digitaler Angebote einbringen können.
Wie sich das konkret im Dienstleistungsbereich umsetzen lässt, zeigt das Beispiel des Postbank Ideenlabors. Auf dieser online Plattform der Postbank wird gemeinsam mit den Kunden an der Zukunft des Banking gearbeitet. In diesem Video erklärt Sven Siering, Leiter Innovationsmanagement bei Deutsche Postbank AG, wie die Entwicklung neuer Angebote kontinuierlich für die Ideen der Kunden geöffnet wurde und welche Vorteile sich aus dieser Kollaboration ergeben.

CONTINENTAL SETZT AUF CROWDSOURCED INNOVATION

Gerade in hochspezialisierten Bereichen und Industrien gibt es einen großen Bedarf an Innovationen, mit denen Arbeit erleichtert und Effizienz gesteigert werden kann. Damit Unternehmen solche innovativen Technologien überhaupt erst entwickeln und anbieten können, müssen Sie ein umfassendes Verständnis für diese individuellen Bedürfnisse und Anforderungen gewinnen. Crowdsourced Innovation bietet dazu einen hervorragenden Ansatzpunkt, gerade auch deshalb, weil das Wissen der Endnutzer in spezialisierten Bereichen nur schwer mit klassischer Marktforschung und Entwicklungsarbeit in realisierbare Produkte umgesetzt werden kann. Noch schwieriger wird es, wenn Unternehmen nicht das gesamte Produkt entwickeln, sondern Zulieferer einzelner zentraler Komponenten sind.
In diesem Video vom Wirtschaftsforum der Hannover Messe 2015 erklärt Helmut Matschi, Vorstandsmitglied der Continental AG, wie innosabi seinem Unternehmen genau dabei geholfen hat: Mit Crowdsourced Innovation und einer online Plattform wurde gemeinsam mit Landwirten eine neue Steuerungseinheit für Traktoren entwickelt, die genau den Anforderungen dieser sehr speziellen Nutzergruppe entspricht.

INDIVIDUELLE LIEBHERR KÜHLSCHRÄNKE VIA 3D KONFIGURATOR

Mehr als 3.000 Kühlschrankdesigns haben kreative Kunden auf der Crowdsourced Innovation Plattform des Elektrogeräte Herstellers Liebherr entworfen. Die Kühlschrankoberflächen konnten online mit Hilfe eines 3D-Konfigurators auf der Projektplattform gestaltet und als dreidimensionaler Prototyp betrachtet werden. Der Konfigurator ermöglichte damit auch Laien ihr individuelles Design problemlos zu entwerfen und direkt als Modell ansehen zu können. In über 700 Kommentaren wurden die Entwürfe anschließend in der Community gelobt, kritisiert und diskutiert. Eine Liebherr Jury wählte daraufhin 20 Finalisten aus, aus denen die Teilnehmer schlussendlich per Voting ihre drei Gewinnerdesigns kürten.
Liebherr reagiert mit dieser Crowdsourced Innovation Aktion auf den Individualisierungstrend, der auch Kühlschränke zunehmend zu einem bedeutenden Stilelement in der Küche werden lässt. Weitere Details und Hintergründe zum Ablauf und Erfolg des Projekts finden Sie in dieser Case Study.

PRODUKTENTWICKLUNG MIT DEN KUNDEN BEI HARIBO

Die Aufgabe, traditionsreiche Produkte und neue Entwicklungen miteinander zu vereinen, stellt für viele Unternehmen eine Herausforderung dar. Veränderungen müssen vorsichtig mit den Gewohnheiten und Erwartungen der Kunden abgestimmt werden, um die etablierten Beziehungen und emotionalen Assoziationen mit dem Produkt bzw. der Marke nicht aufs Spiel zu setzen. Eine Möglichkeit, diesen Balanceakt zu bewältigen, bietet Crowdsourcing. In dieser Case Study zeigen wir Ihnen, wie HARIBO mit der innosabi Technologie tausende Fans der traditionsreichen GOLDBÄREN für die Entwicklung einer neuen Produktgeneration begeistern konnte.

MEDICAL VALLEY: OPEN INNOVATION IN DER MEDIZINTECHNIK

Besonders in hoch technologischen und komplexen Branchen sind Innovationen der entscheidende Faktor für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Ein Ansatz, die Innovationskraft von Unternehmen zu stärken, ist der Zusammenschluss zu Industrie oder Technologie Clustern. Das Spitzencluster Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) ist ein solcher Zusammenschluss für Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Bereich der Medizintechnik. Diese Crowdsourced Innovation Case Study zeigt, wie der Cluster durch eine gemeinsame Open Innovation Plattform noch weiter ausgebaut werden konnte. Durch die Öffnung von Innovationsprozessen für externes Wissen war es möglich, komplexe, medizintechnische Fragestellungen mit innovativen Konzepten zu lösen. Neben einer Beschreibung der Ziele sowie der Implementierung der Medical Valley Innovation Plattform enthält die Case Study Zahlen und Ergebnisse einer quantitativen Studie zur Gestaltung und Umsetzung von Innovationsplattformen.

BUSINESS MODEL INNOVATION BEI DER MESSE MÜNCHEN

Wie Crowdsourced Innovation völlig neue Geschäftsmodelle schaffen kann, zeigt das Beispiel der ISPO OPEN INNOVATION Plattform. Die Messe München schafft es damit, das bestehende Geschäftsmodell des Messebetreibers auszuweiten und sich als Partner für Innovationsprojekte zu positionieren. Anstatt Hersteller und Händler an einigen wenigen Tagen im Jahr zusammenzubringen, vernetzt die Open Innovation Plattform dauerhaft Aussteller und Messebesucher mit interessierten Endnutzern – und das 365 Tage im Jahr. Die traditionellen Messen werden so auf längere Sicht um eine digitale Servicekomponente ergänzt. Dabei kann die Messe auf zahlreiche Kontakte zu Experten aus verschiedensten Branchen zurückgreifen und wertvolles Wissen und relevante Expertise in die Innovationsprojekte einbringen.
Dr. Nina Schniering, Leiterin Unternehmensentwicklung Messe München, erklärt in dieser Case Study, wie dieses neue Geschäftsmodel konkret umgesetzt und in die bestehenden Geschäftsfelder der Messe integriert werden konnte.

PRODUCT TESTING MIT DER CROWD AUS ISPO OPEN INNOVATION

ISPO, die internationale Leitmesse für die Sportbranche, erweitert ihre bisherige Funktion als Messe für Hersteller und Händler, indem sie sportbegeisterte Endnutzer über eine Crowdsourced Innovation Plattform miteinbezieht. Aufbauend auf der innosabi crowd Technologie bietet ISPO OPEN INNOVATION Unternehmen die Möglichkeit, Entwicklungsprojekte oder Produkttests gemeinsam mit hunderten Konsumenten durchzuführen. Welchen Nutzen Verbraucher und Hersteller aus diesem neuen Modell ziehen und welche Rolle ISPO in der Zukunft der Produktentwicklung in der Sportbranche einnimmt, wird in diesem Video erklärt.

Wir als Anbieter der Plattformtechnologie sind ebenfalls im Video vertreten. Bei Interesse geben wir Ihnen gerne einen detaillierten Einblick in die innosabi crowd Technologie und die einzelnen Funktionen der Plattformen. Vereinbaren Sie einfach hier einen Demotermin.

Eine ausführliche Beschreibung der Open Innovation Plattform sowie der strategischen Überlegungen von ISPO finden Sie als eigenes Kapitel in unserem Buch „Crowdsourced Innovation“.

FANS GESTALTEN FILMPOSTER AUF PROJECT:ENTERTAIN!

Der DVD Release der Verfilmung des Jungendromans „Saphirblau” wurde von Concorde Home Entertainment zum Anlass genommen die Fans zur Gestaltung eines Posters aufzurufen. Über die Project: Entertain! Community wurde den Fans grafisches Material für die Gestaltung des Posters zur Verfügung gestellt. Der Kreativität wurde aber bewusst keine Grenzen gesetzt: auch handgemachte Zeichnungen und Kollagen konnten eingereicht werden. Beworben wurde die Aktion über die Facebook Fanpage des Films und über den Partner BRAVO, in dessen Printmagazin das Gewinnerposter zum DVD-Start veröffentlicht wurde. Ein toller Anreiz für die über 300 Teilnehmer, die bis zum Schluss der Aktion mehr als 160 Posterentwürfe einreichten und innerhalb der Community diskutierten. Aus einer Vorauswahl von zehn Entwürfen, die basierend auf den Likes und Kommentaren der Teilnehmer von einer Jury nominiert wurden, kürte die Community durch ein Voting ihren Favoriten. Die Aktion erzeugte zusätzlich zu herkömmlichen Werbemaßnamen große Aufmerksamkeit, die zur Markenbindung der Fans beitrug und stellte sicher, dass die Wünsche des Zielpublikums erfüllt wurden.

ENTWICKLUNG EINES JOGHURTS MIT LIDL FACEBOOK FANS

Produktkonfiguratoren sind die ideale Lösung, wenn ein Crowdsourcing Projekt mit dem Ziel gemeinsamer Produktentwicklung in möglichst kurzer Zeit umgesetzt werden soll und der Lösungsrahmen vorgegeben ist. Diese Crowdsourcing Case Study verdeutlicht dies anschaulich am erfolgreichen Beispiel von LIDL und seinen über 1,7 Millionen Facebook Fans. Basierend auf der innosabi crowd Technologie entwickelten diese Fans auf der LIDL Facebook Fanpage mit einem Konfigurator gemeinsam den LIDL “Fanghurt”. Lernen Sie, wie das Projekt erfolgreich einen ganzheitlichen Co-Creation Prozess durchläuft, dabei klar definierten Rahmenbedingungen folgt und darüber hinaus die Kreativität der LIDL Facebook Fans anspricht.

BEST PRACTICE SHARING BEI DER IABG

Diese Crowdsourcing Case Study zeigt die Einsatzmöglichkeiten der innosabi labs Innovationsplattform für den unternehmensinternen Einsatz. Als Pilotkunde nutzt die Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (IABG) innosabi crowd für ihren Geschäftsbereich Defence & Security als lebendige Wissensdatenbank und Best Practice Sharing Tool. Besonders die intuitiv einfache Bedienung der Plattform für Anwender, sowie die effizienten Moderationstools für Administratoren machen innosabi labs zur idealen Ideenmanagement Software.

NAGELLACK CROWDSOURCING BEI MANHATTAN

In dieser Crowdsourcing Case Study lernen Sie, wie MANHATTAN zusammen mit seinen Facebook Fans und unserer Crowdsourcing Community unserAller eine 20-teilige Nagellack-Kollektion zur Marktreife entwickelt hat: Über die Bestimmung der Themenwelt, in der sich die Kollektion bewegen soll (“Bohemian Look”), das Design der Farben und Finishes anhand von Prototypenpaketen und schlussendlich der Benennung der einzelnen Lacke konnten Beauty Begeisterte ihre Wünsche und Erfahrungen in die Produktentwicklung bei MANHATTAN einbringen.

Ergebnis der Crowdsourcing Case Study: Eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Nagel Displays der Marke MANHATTAN dank einer Kollektion, die die Trends der Saison mit vielen Grüntönen und Glitzer widerspiegelt und in Blogs und Modemagazinen wie beispielsweise der Vogue höchstes Lob für ihre Einzigartigkeit erhält.

Sophia Göbel, Produktmanagerin MANHATTAN, teilt im Video ihr Wissen, wie sie mit Crowdsourcing eines der erfolgreichsten Nagel Displays der Marke MANHATTAN entwickelt hat.

OPEN INNOVATION IN JAPAN MIT KÄRCHER

In Kooperation mit dem Homeshopping Sender Japanet Takata nutzt Kärcher innosabis Crowdsourcing Plattform, um einen neuen Hochdruckreiniger zu entwickeln, der besonders auf die Bedürfnisse des japanischen Marktes zugeschnitten ist: Beispielsweise zur Reinigung von komplett gefliesten Badezimmern, die neue Anforderungen an die Reinigungsgeräte stellt. In diesem Projekt wurde eine Integration in das japanische soziale Netzwerk Mixi umgesetzt.

PATIENT INNOVATION

Patienten seltener Krankheiten sind häufig besonders innovativ, da sie am Markt auf weniger Lösungen für ihre Probleme stoßen. Die Crowdsourcing Plattform patient-innovation.com bringt Patienten über die Facebook Fanpages von Selbsthilfegruppen international zusammen, um gemeinsam neue Ideen auszutauschen. Das Projekt wird durch die Nobelpreisträger Prof. Aaron Ciechanover und Sir Richard J. Roberts sowie den Creative-Commons Gründer Larry Lessig unterstützt.

Pedro OliveiraProfessor Catolica Lisbon und Leiter patient-innovation.com
„Die intelligente Crowdsourcing Technologie hinter innosabi crowd ermöglicht es uns, eine Vielzahl Patienten und deren Angehörige auf der ganzen Welt miteinander rund um das Thema Innovation im Gesundheitswesen zu vernetzen. Die tiefen Integrationsmöglichkeiten der innosabi Plattform in soziale Medien bieten dafür ideale Voraussetzungen!“

Die Crowdsourcing Plattform patient-innovation.com basiert auf der innosabi crowd Technologie.

ENTWICKLUNG EINES NEUEN BALEA DUSCHGELS VON DM

Als Vorreiter in der Co-Creation neuer Produkte hat Balea schon 2011 ein Duschgel von seinen Facebook Fans designen lassen: Vom Motto, über den Duft und den Namen bis zum Design des Etiketts wurden alle Entscheidungen durch die Kunden getroffen. Im Winter 2011 war die limitierte Edition dann in allen dm Märkten verfügbar.

DER SCHNELLSTE WEG ZU INNOSABI!

Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam die Innovationsprozesse Ihres Unternehmens digital, agil und erfolgreich gestalten können:

Fields marked with an * are required