Ressourcen

AGILE INNOVATION RESSOURCEN

Unternehmenspräsentation innosabi: hello world

HELLO WORLD: DIE INNOSABI UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

Was macht innosabi? Wer steckt dahinter? Und was macht die innosabi Ideen- und Innovationsmanagement Software so besonders? Diese und viele weitere Fragen werden in unserer Unternehmenspräsentation beantwortet. Hello world, this is innosabi!

potential innovation mit der crowd

INNOVATORS STUDIO: DER INNOSABI WEBCAST

Die Präsentation für das innovators studio, unser monatlich ausgestrahlter Webcast über die Grundlagen und Potentiale von agilen Innovationsprozessen wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Mit diesem Update haben wir viele neue Use Cases und Praxisbeispiele  eingearbeitet. Und nicht zuletzt: Die Vorstellung der neuen innosabi Produkte Spark, Launch Pad, Orbit, Telescope und Hub.

Neben dem Download der aktuellen Präsentation und der monatlichen Live-Übertragung stellen wir auch Aufzeichnungen des jeweils letzten Webcasts auf YouTube zu Verfügung.

DIE INNOSABI MASTER CLASS

Die innosabi master class ist das Webcast Format, in dem wir ausgesuchte Themen aus der Welt der Agile Innovation in aller Tiefe besprechen und mit Beispielen aus unserem Unternehmensalltag und dem unserer Kunden belegen. Die Themen umfassen beispielsweise „Innovation Platform Evangelism“, „Von Vision zur Plattform“ und „Erfolge erkennen und messen“.

Alle Aufzeichnungen mit den dazugehörigen Slides finden Sie auf der Unterseite: Master Class Aufzeichnungen

HANDELSBLATT: EIN SCHWARM VOLL IDEEN

Ein schöner Artikel zum Thema Crowdsourced Innovation wurde am 10. August 2016 im Handelsblatt veröffentlicht. Es wird anschaulich erklärt, wie Crowdsourced Innovation funktioniert und welche neue Möglichkeiten sich damit für Unternehmen eröffnen. innosabi CEO Catharina van Delden wurde zum Thema interviewt und gibt Einblicke in unsere Arbeit sowie den spannenden Alltag im Innovationsmanagement.
Online gibt es den Artikel auf der Seite des Handelsblatts. Bei weiterem Interesse zum Thema empfehlen wir sehr die Videos unseres innovator studios auf YouTube.

ACATECH FORSCHUNGSBERICHT: DIGITALE SERVICEPLATTFORMEN

Die digitale Transformation verändert die Wertschöpfungsketten in allen Industriezweigen in rasantem Tempo. Im Internet der Dinge, Daten und Dienste werden von Menschen, Geräten und Maschinen immer größere Mengen an Daten produziert und auf digitalen Plattformen analysiert. Aus Big Data wird Smart Data, durch Software veredelte Daten, bedarfsgerecht und individuell konfiguriert. Die daraus erstellten Smart Services verknüpfen intelligente Produkten mit datenbasierten Dienstleistungen. Im Zentrum dieser Smart Service Welt stehen digitale Plattformen, auf denen die Menschen, Produkte, Dienste, Engineering- und Produktionsprozesse sowie unsere Infrastruktur miteinander vernetzen werden.
Die deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech hat zu diesem Thema einen Bericht veröffentlicht, in dem Erfolgskriterien und Best Practices für die Umsetzung digitaler Serviceplattformen anhand verschiedener Praxisbeispiele erläutert werden. Mit dabei: innosabi und das digitale Geschäftsmodell der Messe München.

SERVICE TODAY: GEMEINSAM MIT KUNDEN NEUE SERVICE KONZEPTE ENTWICKELN

Durch die fortschreitende Digitalisierung und die aufkommende Industrie 4.0 werden Unternehmen immer mehr zu Knotenpunkten in weitreichenden Netzwerken. Dabei rücken gerade diejenigen Personen und Abteilungen in den Fokus, die an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und externen Anspruchsgruppen stehen. Durch gezielte Vernetzung, Zusammenführen von Informationen und Kollaboration mit relevanten Akteuren sind sie der Dreh- und Angelpunkt für nachhaltige Wertschöpfung in der digitalisierten Welt. Dieser Artikel erklärt, wie diese moderne Wertschöpfung schon heute durch Einbinden der Kunden in die Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen angestoßen werden kann.

h

DER CROWDSOURCED INNOVATION ANSATZ – EINE GRAFIK

innosabis Kernansatz ist Crowdsourced Innovation, eine Kombination aus Open Innovation mit Crowdsourcing Methoden über das Internet. Über unsere spezialisierte Plattform Software können Stakeholder aller Art in einer Community zusammenarbeiten und gezielt in bestimmte Phasen des Innovationsprozesses integriert werden. Welche Stakeholder wann und wie in die Entwicklung neuer Produkte und Services einbezogen werden, ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Im Rahmen unserer Master Class Webcasts haben wir eine Grafik erstellt, die das Prinzip des Crowdsourced Innovation Ansatzes auf einen Blick verdeutlicht. Crowdsourced Innovation ist die digitale Öffnung von Innovationsprozessen für skalierbare Kollaboration. Relevante Stakeholder werden über eine Online Community nachhaltig mit Organisationen und untereinander vernetzt und vergrößern so das Innovationspotential.

h

KOLLABORATION VS. KOOPERATION – EINE GRAFIK

Der Begriff “Kollaboration” bezeichnet heutzutage vorrangig eine bestimmte Form der Zusammenarbeit. Oft wird er synonym zu “Kooperation” verwendet, dabei kann man die Bedeutung der beiden Worte deutlich voneinander abgrenzen. Während Kooperation eine Zusammenarbeit über Arbeitsteilung, also die separate Bearbeitung von Teilaufgaben durch verschiedene Personen bezeichnet, zeichnet sich Kollaboration durch die gemeinsame Bearbeitung einer Aufgabe innerhalb, also durch alle Mitglieder in einer Gruppe aus. In Zeiten der Digitalisierung und sich beschleunigenden Veränderungsprozessen bietet sich virtuelle Kollaboration als eine effektive Art und Weise der Zusammenarbeit an, welche die Mitarbeiter eines Unternehmens nachhaltig untereinander vernetzen kann, oder auch das Unternehmen mit anderen Stakeholdern wie Zulieferern, Partnern und natürlich Kunden. Laden Sie sich hier unsere Grafik herunter, um sich den Unterschied auf einen Blick zu verdeutlichen.

h

DAS OPEN INNOVATION PARADIGMA – EINE GRAFIK

Im Jahr 2003 betitelte der amerikanische Ökonom Henry Chesbrough sein erstes Buch mit dem Begriff „Open Innovation“ und gab damit einem Phänomen einen Namen, dass keinesfalls neu aber bis dato noch nicht wissenschaftlich beschrieben worden war. Open Innovation beschreibt nach Chesbroughs Definition: “a paradigm that assumes that firms can and should use external ideas as well as internal ideas, and internal and external paths to market, as the firms look to advance their technology”. Grafisch stellte er diesen Prozess mit einem durchlässigen Innovationstrichter dar. Angelehnt an dieses Originalbild haben wir unsere eigene Version erstellt, die Sie sich hier gerne herunterladen und – mit einem Quellenverweis auf innosabi – für Ihre Zwecke weiterverwenden können.

VDI NACHRICHTEN: INNOVATIV DURCH CROWDSOURCING

Was in vielen Unternehmen zunächst nur als einzelnes, zeitlich begrenztes Crowdsourcing Projekt begann, ist inzwischen dauerhaft in zahlreichen Innovationsstrategien verankert. Denn Crowdsourcing eröffnet neben wertvollen Insights und Kundenbindungseffekten, so Accenture Chef Frank Riemensperger in diesem VDI Nachrichten Artikel „Innovativ durch Crowdsourcing“, den Zugriff auf externe Toptalente. Und das unter Umständen für gar kein oder nur sehr wenig Geld. Damit werden Entwicklungsprojekte in einer Größenordnung möglich, die vor kurzem noch unvorstellbar, vor allem aber unbezahlbar waren. Für Unternehmen ist es außerdem wichtig – und das betonen sowohl Riemensperger als auch innosabi CEO Catharina van Delden – Crowdsourcing als Ergänzung zu traditionellen Innovations- und Entwicklungsprozessen zu verstehen und keinesfalls als einen Ersatz, da die Crowd vorrangig Ideen liefert und keine ausgereiften Produkte.

h

DER CROWDSOURCING GRUNDSATZ – EINE GRAFIK

WIRED Redakteur Jeff Howe prägte den Begriff “Crowdsourcing” im Jahr 2006 in einem seiner Artikel mit der Aussage: “It’s not outsourcing; it’s crowdsourcing” und beschrieb damit einen fortschreitenden Prozess des Auslagerns und Aufteilens von Aufgaben, die ursprünglich ein einzelner Arbeiter übernommen hat, an viele unternehmensexterne Personen. Eine nähere Definition findet sich inzwischen auf Howes Blog: “Crowdsourcing is the act of taking a job traditionally performed by a designated agent (usually an employee) and outsourcing it to an undefined, generally large group of people in the form of an open call.” Trotz der Popularität des Begriffs, ist es schwierig eine präzise Grafik zu finden, die die Bedeutung auf einen Blick erfasst. Nutzen Sie deshalb gerne unsere eigens erstellte Crowdsourcing Grafik, die wir Ihnen hier zum Download und zur Weiterverwendungen zur Verfügung stellen.

DIB: KOLLABORATION IM IDEEN- UND INNOVATIONSMANAGEMENT

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt und die daraus resultierende Beschleunigung von Innovationsprozessen verändern zwangsläufig die Art wie Unternehmen ihr Ideen- und Innovationsmanagement organisieren. In diesem Artikel, erschienen im DIB Magazin „Ideen- und Innovationsmanagement“, erklären Catharina van Delden und David Chia, wie die zunehmende Komplexität in vielen Industrien eine neue Herangehensweise erfordert. Öffnung und Kollaboration ermöglichen die Einbindung von neuen Ideen und Perspektiven. Damit Innovationsmanager der Flut von Ideen Herr werden, gilt es, eine Plattform zu schaffen, auf der Ideengeber effektiv zusammenarbeiten und eigenständig eine Vorauswahl treffen können. Diese dynamische Vernetzung, die wir Crowdsourced Innovation nennen, führt zu einer Steigerung der Qualität der Vorschläge von Kunden, Mitarbeitern oder auch Partnern.

INNOVATORS STUDIO WEBCAST – CROWDSOURCED INNOVATION GRUNDLAGEN

Die monatliche Ausstrahlung unseres innovators studio Webcasts gibt einen Einblick in unsere Methoden, Ansätze und Technologien. Mit dieser Einführung möchten wir zeigen, warum die Öffnung von unternehmensinternen Prozessen immer wichtiger wird und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. Anhand mehrerer Praxisbeispiele erklären wir, wie Crowdsourced Innovation in der Entwicklung von Produkten, Services und neuen Geschäftsmodellen entlang des gesamten Innovationsprozesses genutzt werden kann. Hier haben wir die dazugehörige Präsentation zum Webcast für Sie bereitgestellt.

OPEN INNOVATION: WISSEN VERSCHENKEN?

Prof. Dr. Joachim Henkel, Inhaber des Dr. Theo Schöller-Stiftungslehrstuhls für Technologie und Innovationsmanagement, erklärt, warum es für viele Unternehmen absolut sinnvoll ist, in Open Innovation Ansätze zu investieren. Wenn Firmen einen Teil Ihres Wissens veröffentlichen, also quasi verschenken, bekommen sie in der Regel auch weitergehende und damit wichtige und zukunftsträchtige Informationen zurück. Eine Lösung über einen Community Ansatz, wie ihn Prof. Henkel ab Minute 2:30 erläutert, bieten wir mit unserer innosabi crowd Technologie an.

OPEN INNOVATION UND CROWDSOURCING IM HEALTHCARE SEKTOR

Die zunehmende Informationsflut unserer digitalen Gesellschaft hat das Verhalten vieler Verbraucher nachhaltig verändert. Aus passiven Konsumenten sind aktive Akteure geworden, die mitreden wollen. Diese Entwicklung lässt sich auch in hochspezialisierten Märkten, wie dem Healthcare Sektor, beobachten. Dieser Artikel aus dem Jahrbuch Healthcare Marketing 2015, Seite 26 – 29, von Catharina van Delden und David Chia beleuchtet, wie das Know-how und die veränderten Erwartungen der Kunden und Verbraucher an die Anbieter erfolgreich in den Innovationsprozess im Gesundheitswesen einbezogen werden können. Plattformen, wie Patient Innovation oder Medical Valley Innovation, die beide auf der innosabi crowd Technologie basieren, zeigen auf, wie die Gesundheitsbranche über Crowdsourced Innovation Projekte dauerhaft von der Kooperation mit ihren Kunden profitieren kann.

Lesen Sie diesen Beitrag

CROWDSOURCING IM INNOVATIONSPROZESS

In Zeiten der Digitalisierung und Vernetzung gilt es für viele Unternehmen, sich anzupassen und die neuen Begebenheiten für sich zu nutzen. Dieser Artikel aus der Planung & Analyse 01/2015 beleuchtet am Beispiel der Messe München, wie der Einsatz von Crowdsourced Innovation Methoden ganze Geschäftsmodelle bereichern kann. So ist die internationale Sportmesse ISPO, dank der OPEN INNOVATION Plattform, basierend auf innosabi crowd Technologie, nun an 365 Tagen im Jahr für ihre Kunden da. Seit dem Jahr 2014 können Sportartikelhersteller dort gezielt mit Verbrauchern kommunizieren und in Co-Creation Projekten gemeinsam innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Crowdsourced Innovation schafft somit eine neuartige Vernetzung, eine Kommunikationsplattform, über die Unternehmen ihre Kunden in jeder Phase ihres Innovationsprozesses miteinbeziehen können. Interne und externe Ideenfindungen ergänzen sich und durch eine frühe Konzentration auf tatsächliche Kundenbedürfnisse können Fehlinvestitionen vermieden und neue Werte geschaffen werden. Für die Messe München ist diese Erweiterung ihres Angebots ein Brückenschlag in das digitale Zeitalter und eine sinnvolle Ergänzung ihres traditionellen Messekonzepts, um Angebot und Nachfrage zusammenzubringen.

BITKOM LEITFADEN CROWDSOURCING

Crowdsourcing ist längst kein unbekannter Begriff mehr in der deutschen Unternehmenswelt. Er umfasst jedoch eine Vielzahl verschiedener Umsetzungsformen, aus deren Fülle Unternehmen die passende Methode für ihre individuellen Ziele und Rahmenbedingungen auswählen müssen. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (bitkom) und dem deutschen Crowdsourcing Verband haben wir daher einen Crowdsourcing Leitfaden für Unternehmen veröffentlicht, in dem die verschiedenen Konzepte wie z.B. Crowdsourced Innovation, Crowdtesting oder Crowdfunding voneinander abgegrenzt werden. Mit einem starken Praxisbezug wird dargestellt, wie Unternehmen die Crowd für die Generierung von Ideen und Innovation, für die Finanzierung von Projekten oder die Unterstützung der eigenen Mitarbeiter optimal nutzen können. Es wird unter anderem die Frage beantwortet, wie sich Crowdsourcing-Ansätze sinnvoll mit bestehenden Strukturen und strategischen Zielen vereinen lässt.

MOTIVATION DER TEILNEHMER AN CROWDSOURCING PROJEKTEN

Lernen Sie in diesem Report, mit welchen intrinsischen und extrinsischen Faktoren Sie die Motivation Ihrer Crowdsourcing Projekt Teilnehmer steigern, um das Maximum an Engagement und Aktivität auf Ihrer Plattform und in Ihren Crowdsourcing Projekten zu erzielen. Die Motivation Ihrer Projekt Teilnehmer ist ein essentieller Faktor, um die Begeisterung Ihrer Mitentwickler hoch zu halten, die kreative Ideengenerierung anzuregen und über den gesamten Projektverlauf zielführenden Content zu generieren.

Lesen Sie diesen Beitrag

DER SCHNELLSTE WEG ZU INNOSABI!

Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam die Innovationsprozesse Ihres Unternehmens digital, agil und erfolgreich gestalten können:

Fields marked with an * are required