Das Connectivity Modul

Connectivity Modul

Das Connectivity Modul sorgt für eine ideale Vernetzung der Plattform nach außen und innen. Neben der Verbindung zu Social Media Kanälen und Websiten, schafft es eine Anschlussstelle für interne Informationsquellen. Somit können zum Beispiel das Active Directory, die Datenbank oder das Intranet Ihres Unternehmens mit der Plattform verknüpft werden. Diese Integration von internen Daten hat den Vorteil, dass die Mitarbeiter durch Single-Sign-On ganz einfach in die Communities eingebunden werden können, ohne sich extra einen Account anlegen zu müssen. So wird sichergestellt, dass alle relevanten Personengruppen erreicht und mittels Crowdsourced Innovation in die Wertschöpfungskette integriert werden.

Mit Hilfe des Moduls ist es möglich die Plattform und einzelne Projekte durch wenige Mausklicks in existierende Social Media Profile oder Webauftritte des Unternehmens zu integrieren. Auf diesem Weg können auch passive Seitenbesucher, Fans oder Follower zu aktiven Teilnehmern der Community transformiert werden. Besonders gut funktioniert das, wenn die Strategie der Social Media Kanäle und anderer Webauftritte nahtlos auf die jeweiligen Crowdsourced Innovation Plattformen und Projekte abgestimmt ist. Denn Social Media ist nicht nur eine simple Werbefläche, sondern birgt zusätzlichen Nutzen, welcher durch eine enge Verzahnung mit der Plattform freigesetzt werden kann.

„Durch das Connectivity Modul nutzt eine Crowdsourced Innovation Plattform Social Media umfassender und effektiver als es durch konventionelles Marketing möglich wäre. Die Verbindung nach allen Seiten hin generiert schnelles Feedback am Puls der Kunden und macht es möglich agil auf Marktveränderungen reagieren zu können. Die Teilnehmer fühlen sich wie Insider und machen durch das innovative Mitwirken an der Entwicklung des zukünftigen Produkts eine positive Erfahrung, welche sie langfristig an die Marke und das Unternehmen bindet.“

– Philipp Jeltsch, Content Marketing bei innosabi

Vorteile des Connectivity Moduls

Social Media Kanäle werden von Menschen genutzt, um sich miteinander zu verbinden, zu kommunizieren, Dinge aus ihrem Leben zu teilen oder Emotionen auszutauschen. Es sind die Orte, an denen ein erheblicher Teil des sozialen Lebens der Nutzer stattfindet und welche für sie mit Bedeutungen aufgeladen sind. Hier verbreitete Crowdsourced Innovation Projekte generieren mediale Aufmerksamkeit, denn die Nutzer teilen Aktivitäten, Meinungen und Ideen mit ihren Freunden. Somit machen involvierte Teilnehmer immer mehr Menschen auf die Plattform aufmerksam, erklären das Konzept und rekrutieren neue Nutzer. Die Community der Plattform verlängert dadurch die Webpräsenz des Unternehmens und vertieft die Kundenloyalität.

Auf den Plattformen und in den Communities wird die Kommunikation und Interaktion dann intensiviert. Unternehmen können spezifische Fragen stellen und Kunden explizit ihre Bedürfnisse äußern. Wenn die Unternehmen diese gewonnen Daten und Insights für die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen anwenden, dann fühlen sich die Teilnehmer der Community einbezogen und wertgeschätzt. Das Image des Unternehmens wird dadurch gestärkt, weil es den Willen Kundenwünsche zu erfüllen demonstriert. Die Kunden fühlen sich mit der Firma verbunden und identifizieren sich mit ihr. Das führt dazu, dass sie sich wiederum stärker auf der Plattform in Projekte einbringen und engagiert neue Innovationen vorantreiben.

Das Competency Profiles Modul

innosabi competency profiles modul

In den letzten Wochen haben wir mit Supercharger, Survey, Plattform Health und Localization schon einige Module der innosabi Crowdsourced Innovation Plattform vorgestellt. Heute geht es weiter mit Erklärungen zu Funktion und Nutzen der Competency Profiles.

Auf einer Crowdsourced Innovation Plattform kommen tausende Menschen zusammen, um kollaborativ an Innovationsprojekten zu arbeiten. Typischerweise verfügen die einzelnen Community Mitglieder über verschiedenes Wissen, Fähigkeiten oder berufliche Hintergründe. Deswegen sind besonders Plattformen mit großen Communities darauf angewiesen, die potentiell richtigen Nutzer zu identifizieren und miteinander zu vernetzten. Denn jeder Teilnehmer betrachtet die Projekte aus der ihm eigenen Perspektive und bringt andere Ideen ein, abhängig von den persönlichen Präferenzen und Eigenschaften.

Diese individuellen Charakteristika werden in Form von Kompetenzprofilen angelegt und geben detaillierte Informationen über die Nutzer. Die relevanten Informationen stammen von den Teilnehmern selbst, werden Umfragen entnommen, automatisch von der Plattform erschlossen oder aus externen Datenquellen des Unternehmens eingespeist. Das Competency Profiles Modul stiftet außerdem zusätzlichen Nutzen, indem es den Community Managern die Möglichkeit bietet die Profile manuell anzupassen. Als Anreiz und zur Bereicherung der Community können so einzelne Mitglieder durch besondere Leistungen oder Fähigkeiten zum Beispiel Abzeichen und spezielle Community Status erlangen.

„Je länger die Plattform genutzt wird, desto mehr Informationen stehen zur Verfügung und dementsprechend detaillierter werden die Profile. Die Software registriert die Interessen der Nutzer und in welche Projekte sie sich gerne einbringen. Man erkennt damit zum Beispiel, ob die Nutzer eigene Vorschläge formulieren oder lieber kommentieren und dabei helfen Ideen anderer voranzutreiben. Die Profile fassen also das gesamte Teilnahmeverhalten der Nutzer zusammen und generieren einen Überblick der Kompetenzen und Aktivitäten. Dadurch ist es möglich die Nutzer zu kategorisieren und mehr über die Community zu erfahren.“

– David Chia, innosabi

Kontakt David Chia

Vorteile der Competency Profiles

Die Community Teilnehmer können ihre individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen hinterlegen, oder sich diese durch ihre Aktivitäten auf der Plattform verdienen. Das hat für sie den Vorteil, dass ihnen maßgeschneiderte Inhalte und für sie interessante Projekte zugespielt werden können. Auf der anderen Seite lernt die Plattform ständig mehr über die Interessen und Präferenzen der Nutzer. Administratoren können dadurch gezielt Teilnehmer mit der passenden Expertise einladen, um optimale Voraussetzungen für das Innovationsprojekt zu schaffen.

Weitere Beiträge zu den Modulen und Funktionen der innosabi Crowdsourced Innovation Plattform:

innosabi Localization Modul

innosabi Platform Health Modul

innosabi Supercharger Modul

innosabi Survey Modul

Ein neues Backend für innosabis Crowdsourcing Plattformen

Diese Woche hat die innosabi Technologie einen großen Schritt nach vorne machen können. Mit unserem komplett überarbeiteten Backend und Dashboard können wir unseren Kunden neben einem verbesserten Interface auch eine Vielzahl neuer Funktionen bieten.

Mit den neuen Managementsystem und der neuen Rechtevergabe eröffnen sich neue Möglichkeiten, Crowdsourcing Projekte zu strukturieren und verwalten. So können jetzt unter anderem die Rollen innerhalb einzelner Projekte gezielter festgelegt werden, um eine bessere Aufteilung der Aufgaben innerhalb der Projektbetreuung zu ermöglichen. Darüber hinaus halten in der neuen Version erweiterte Kompetenzprofile ihren Einzug auf die innosabi Plattformen. Durch die Möglichkeit, spezielle Eigenschaften oder Fähigkeiten der Nutzer zu erfassen und in Kompetenzen zu strukturieren, ist es nun einfacher denn je, gezielt die Personen in Projekte zu involvieren, die über das notwendige Wissen oder über das passende Profil verfügen. Als weitere innovative Neuerung bieten die neusten Versionen von innosabi crowd und innosabi labs eine umfassende Evaluierungsfunktion, mit der Vorschläge und Ideen multidimensional bewertet werden können. Zusammen mit einer Reihe von weiteren neuen, bzw. optimierten Features kann der Crowdsourcing Prozess durch die Technologie von innosabi noch zielführender und innovationsorientierter gestaltet werden.

innosabi CTO Hans Heid ist zurecht stolz: „Mit dem neuen Backend können wir eine Vielzahl neuer Projekte umsetzen, die es in dieser Art bisher noch nicht gab. Vor allem mit der Erweiterung des qualitativen Crowdsourcing Prozesses um eine eher quantitative Komponente in Form von Evaluationen und Surveys bieten sich völlig neue Möglichkeiten. Die innosabi Technologie ist somit nicht nur in der Lage alle zukünftigen Crowdsourcing Projekte optimal zu realisieren, sondern schafft mit den neuen Funktionalitäten darüber hinaus einen Baukasten, mit dem sich Unternehmen völlig neuartige Projekte und Abläufe zusammenstellen können“

Wie die Implementierung der neuen Funktionen von innosabis Crowdsourcing Managementsystem im Detail abläuft, und welche konkreten Vorteile sie mit sich bringen, werden wir in Kürze in einem eigenen Blogeintrag behandeln. Fragen Sie nach einer Demo und erfahren Sie, welche Chancen Crowdsourcing für Ihr Unternehmen birgt!