Das Connectivity Modul

Connectivity Modul

Das Connectivity Modul sorgt für eine ideale Vernetzung der Plattform nach außen und innen. Neben der Verbindung zu Social Media Kanälen und Websiten, schafft es eine Anschlussstelle für interne Informationsquellen. Somit können zum Beispiel das Active Directory, die Datenbank oder das Intranet Ihres Unternehmens mit der Plattform verknüpft werden. Diese Integration von internen Daten hat den Vorteil, dass die Mitarbeiter durch Single-Sign-On ganz einfach in die Communities eingebunden werden können, ohne sich extra einen Account anlegen zu müssen. So wird sichergestellt, dass alle relevanten Personengruppen erreicht und mittels Crowdsourced Innovation in die Wertschöpfungskette integriert werden.

Mit Hilfe des Moduls ist es möglich die Plattform und einzelne Projekte durch wenige Mausklicks in existierende Social Media Profile oder Webauftritte des Unternehmens zu integrieren. Auf diesem Weg können auch passive Seitenbesucher, Fans oder Follower zu aktiven Teilnehmern der Community transformiert werden. Besonders gut funktioniert das, wenn die Strategie der Social Media Kanäle und anderer Webauftritte nahtlos auf die jeweiligen Crowdsourced Innovation Plattformen und Projekte abgestimmt ist. Denn Social Media ist nicht nur eine simple Werbefläche, sondern birgt zusätzlichen Nutzen, welcher durch eine enge Verzahnung mit der Plattform freigesetzt werden kann.

„Durch das Connectivity Modul nutzt eine Crowdsourced Innovation Plattform Social Media umfassender und effektiver als es durch konventionelles Marketing möglich wäre. Die Verbindung nach allen Seiten hin generiert schnelles Feedback am Puls der Kunden und macht es möglich agil auf Marktveränderungen reagieren zu können. Die Teilnehmer fühlen sich wie Insider und machen durch das innovative Mitwirken an der Entwicklung des zukünftigen Produkts eine positive Erfahrung, welche sie langfristig an die Marke und das Unternehmen bindet.“

– Philipp Jeltsch, Content Marketing bei innosabi

Vorteile des Connectivity Moduls

Social Media Kanäle werden von Menschen genutzt, um sich miteinander zu verbinden, zu kommunizieren, Dinge aus ihrem Leben zu teilen oder Emotionen auszutauschen. Es sind die Orte, an denen ein erheblicher Teil des sozialen Lebens der Nutzer stattfindet und welche für sie mit Bedeutungen aufgeladen sind. Hier verbreitete Crowdsourced Innovation Projekte generieren mediale Aufmerksamkeit, denn die Nutzer teilen Aktivitäten, Meinungen und Ideen mit ihren Freunden. Somit machen involvierte Teilnehmer immer mehr Menschen auf die Plattform aufmerksam, erklären das Konzept und rekrutieren neue Nutzer. Die Community der Plattform verlängert dadurch die Webpräsenz des Unternehmens und vertieft die Kundenloyalität.

Auf den Plattformen und in den Communities wird die Kommunikation und Interaktion dann intensiviert. Unternehmen können spezifische Fragen stellen und Kunden explizit ihre Bedürfnisse äußern. Wenn die Unternehmen diese gewonnen Daten und Insights für die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen anwenden, dann fühlen sich die Teilnehmer der Community einbezogen und wertgeschätzt. Das Image des Unternehmens wird dadurch gestärkt, weil es den Willen Kundenwünsche zu erfüllen demonstriert. Die Kunden fühlen sich mit der Firma verbunden und identifizieren sich mit ihr. Das führt dazu, dass sie sich wiederum stärker auf der Plattform in Projekte einbringen und engagiert neue Innovationen vorantreiben.

Das Competency Profiles Modul

innosabi competency profiles modul

In den letzten Wochen haben wir mit Supercharger, Survey, Plattform Health und Localization schon einige Module der innosabi Crowdsourced Innovation Plattform vorgestellt. Heute geht es weiter mit Erklärungen zu Funktion und Nutzen der Competency Profiles.

Auf einer Crowdsourced Innovation Plattform kommen tausende Menschen zusammen, um kollaborativ an Innovationsprojekten zu arbeiten. Typischerweise verfügen die einzelnen Community Mitglieder über verschiedenes Wissen, Fähigkeiten oder berufliche Hintergründe. Deswegen sind besonders Plattformen mit großen Communities darauf angewiesen, die potentiell richtigen Nutzer zu identifizieren und miteinander zu vernetzten. Denn jeder Teilnehmer betrachtet die Projekte aus der ihm eigenen Perspektive und bringt andere Ideen ein, abhängig von den persönlichen Präferenzen und Eigenschaften.

Diese individuellen Charakteristika werden in Form von Kompetenzprofilen angelegt und geben detaillierte Informationen über die Nutzer. Die relevanten Informationen stammen von den Teilnehmern selbst, werden Umfragen entnommen, automatisch von der Plattform erschlossen oder aus externen Datenquellen des Unternehmens eingespeist. Das Competency Profiles Modul stiftet außerdem zusätzlichen Nutzen, indem es den Community Managern die Möglichkeit bietet die Profile manuell anzupassen. Als Anreiz und zur Bereicherung der Community können so einzelne Mitglieder durch besondere Leistungen oder Fähigkeiten zum Beispiel Abzeichen und spezielle Community Status erlangen.

„Je länger die Plattform genutzt wird, desto mehr Informationen stehen zur Verfügung und dementsprechend detaillierter werden die Profile. Die Software registriert die Interessen der Nutzer und in welche Projekte sie sich gerne einbringen. Man erkennt damit zum Beispiel, ob die Nutzer eigene Vorschläge formulieren oder lieber kommentieren und dabei helfen Ideen anderer voranzutreiben. Die Profile fassen also das gesamte Teilnahmeverhalten der Nutzer zusammen und generieren einen Überblick der Kompetenzen und Aktivitäten. Dadurch ist es möglich die Nutzer zu kategorisieren und mehr über die Community zu erfahren.“

– David Chia, innosabi

Kontakt David Chia

Vorteile der Competency Profiles

Die Community Teilnehmer können ihre individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen hinterlegen, oder sich diese durch ihre Aktivitäten auf der Plattform verdienen. Das hat für sie den Vorteil, dass ihnen maßgeschneiderte Inhalte und für sie interessante Projekte zugespielt werden können. Auf der anderen Seite lernt die Plattform ständig mehr über die Interessen und Präferenzen der Nutzer. Administratoren können dadurch gezielt Teilnehmer mit der passenden Expertise einladen, um optimale Voraussetzungen für das Innovationsprojekt zu schaffen.

Weitere Beiträge zu den Modulen und Funktionen der innosabi Crowdsourced Innovation Plattform:

innosabi Localization Modul

innosabi Platform Health Modul

innosabi Supercharger Modul

innosabi Survey Modul

Das innosabi Supercharger Modul

modul supercharged feedback innosabi innovation

Diese Woche steht das Supercharger Modul im Mittelpunkt der Erklärungen rund um die innosabi Plattform.

Der Supercharger kommt immer dann ins Spiel, wenn die momentan verfügbare Community nicht ausreicht um Projekte zu bewältigen oder schnelles Feedback benötigt wird. Die Firmen erhalten durch ihn die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrer eigenen Community, auf ein riesiges Netzwerk von potentiellen Problemlösern zuzugreifen. Dadurch findet das Modul unmittelbar und zuverlässig externe Insights, welche sich nahtlos in den Innovationsprozess einbinden lassen.

Der Supercharger fungiert somit als Bindeglied zwischen der eigenen Plattform und über zwei Millionen weiteren Menschen weltweit, welche innerhalb weniger Stunden in die Innovationsfragestellung integriert werden können. Das Modul bringt den Vorteil, dass diese Nutzer nicht extra in die bestehende Community eingebunden werden müssen, sondern punktuell für einzelne Aufgaben zugeschaltet werden können. Innerhalb der Plattform werden Fragen formuliert, direkt an die entsprechende demographische Zielgruppe geschickt und ausgewertet. Um die Fragestellungen verständlicher und quantitative Umfrageformate ansprechender zu gestalten, können auch Bilder, Videos und Dokumente hochgeladen werden.

„Das Supercharger Modul ermöglicht unseren Kunden auf eine sehr schnelle Art und Weise, teilweise über Nacht, Konsumenten Insights zu generieren. Hierbei greifen wir auf eine große internationale externe online Crowd von Millionen Usern zu und können somit kollektive Intelligenz schaffen. Das Modul wird in allen Phasen des Produkt und Business Model Entwicklungsprozesses genutzt, wie zum Beispiel beim Trend-Scouting, der Validierung von Hypothesen oder beim virtuellen Testen von Prototypen.“

– Antje von Loeper, Business Development bei innosabi

Die Vorteile von Supercharged Feedback

Die Anbindung von bereits existierenden Communities macht externes Feedback auf Knopfdruck möglich. Supercharger Teilnehmer aus der ganzen Welt geben Vorschläge und Ideen ab. Somit werden schnell und effizient Insights und Problemlösungen generiert. Zusätzlich können mit dem Crowd Supercharger die beteiligten User nach Land, Geschlecht und Alter selektiert sowie weitere Charakteristika für die Analyse abgefragt werden. Die Suche nach Konsumentenbedürfnissen oder Produktvorschlägen wird damit deutlich vereinfacht. Da die Teilnehmer selbst auswählen können welche Aufgaben sie bearbeiten möchten, selektiert sich die crowd selbst. Für den Kunden bringt das den Vorteil, dass die Nutzer ihr Wissen und ihre Ressourcen nach ihren eigenen Präferenzen dahin lenken wo sie sich am besten einbringen können. Diese Selbstselektion ist elementarer Bestandteil des Crowdsourcing Prinzips und der effektivste Weg an Expertenwissen und geeignete Problemlöser zu gelangen.

 


Weitere Beiträge aus dieser Beitragskategorie:

innosabi Localization Modul

innosabi Platform Health Modul

Das innosabi Platform Health Modul

innosabi_platform health

Wie in den letzten Wochen werden in dieser Blogkategorie kurze Erklärungen zu den verschiedenen Modulen der innosabi Plattform veröffentlicht.

Eine aktive und gesunde Community ist die Grundlage für den Erfolg kollaborativer Entwicklungsprojekte. Das Platform Health Modul erlaubt einen optimierten Managementprozess und deckt mögliche Eingabefehler oder Betrugsversuche zuverlässig auf. Das Modul erfasst dazu verschiedene Kennwerte, die automatisch ermittelt und mit Best-Practice Beispielen verglichen werden. Mit diesem Werten führt die Software Berechnungen durch, welche die Aktivität der Nutzer und die Intensität der Zusammenarbeit im Zeitverlauf analysieren.

Ausgehend von einem Benchmark-Vergleich und der Bewertung in Echtzeit, gibt die Platform dann konkrete Handlungsempfehlungen. Die Verbesserungen des Community Managements durch diese automatisierten Handlungsempfehlungen, basieren auf unseren qualitativen und statistischen Erfahrungswerten. Zudem ist die Software in der Lage automatisch und zuverlässig Betrugsversuche zu unterbinden. Dazu werden unter anderem IP-Adressen sowie Browser- und Systeminformationen verschlüsselt gespeichert und abgeglichen. Das Erstellen von Fake Accounts oder die Manipulation von Votings durch mehrfache Anmeldung derselben Person ist somit nicht möglich.

innosabi_Franziska_Mair

„Das Platform Health Modul bringt für unsere Kunden den großen Vorteil, dass sie von Anfang an automatisch über die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit ihrer Community informiert werden. Das hilft enorm, um mögliche Probleme frühzeitig zu identifizieren und durch schnelles Handeln zu beheben. Ohne aufwändige Analysen durchführen zu müssen können so zielgerichtete Aktionen umgesetzt werden, um zum Beispiel die Aktivität auf der Plattform anzuregen oder die Community vor Betrug zu schützen.“

– Franziska Mair, Customer Succes Manager bei innosabi

MEHRWERT & USER EXPERIENCE

Sein volles Potential entfaltet das Platform Health Modul beim Aufbau einer eigenen Community mit hoher Nutzerzahl. Die Handlungsempfehlungen erleichtern dann das Community Management erheblich und tragen dazu bei, dass der Moderator der Community auch bei viel Aktivität auf der Platform die Übersicht behält. Darüberhinaus ermöglicht das Modul dem Moderator schneller aktiv zu werden und konkrete Schritte einzuleiten, falls die Besucherzahlen oder Kollaborationen auf der Platform sinken. So kann der Moderator beispielsweise neue Projekte einbringen, Diskussionen wieder anstoßen, die Themen- und Fragestellungen anpassen oder neue Mitglieder einbinden. Inaktive Nutzer werden durch Mitteilungen auf neue Projekte aufmerksam gemacht oder zum Kommentieren und Hochladen von Inhalten motiviert.

Interesse an innosabi und der Funktionsweise des Platform Health Moduls? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr! Oder bewerben Sie sich gleich für eine persönliche Demo!

das innosabi localization modul

In den kommenden Wochen und Monaten werden in dieser Blogkategorie kurze Erklärungen zu den verschiedenen innosabi Modulen veröffentlicht, die in der innosabi Plattform integriert werden können.

Das innosabi Localization Modul erlaubt den parallelen Einsatz einer einzigen Plattform über verschiedene Länder und Sprachen hinweg. ‚‚Localization‘‘ oder ‚‚i18n‘‘ bezeichnet in der Softwareentwicklung die  Anpassung eines Produkts an die Sprache, Textformatierung und Kultur eines Landes. Sprache und Leserichtung der Texte beispielsweise oder die Länge von eingegebenen Postleitzahlen können so automatisch richtig angezeigt und erkannt werden, ohne dass für jedes Land eine neue Plattform codiert werden muss.

Für den Kunden hat dies 2 zentrale Bedeutungen: Zum einen können eigene Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse Textbausteine im Backend einfach und selbstständig anpassen, um beispielsweise auf bestimmte Neuigkeiten, Feiertagen oder Veränderungen in der Cooperate Identity zu reagieren. Je nach Einstellung werden diese dann nur/auch Usern in bestimmten Ländern angezeigt. Zum anderen wird natürlich eine gelungene internationale Kollaboration deutlich dadurch gefördert, dass sämtliche Inhalte und Kommentare der Seite in die jeweilige Landessprache des Users übersetzt werden. Das von innosabi verwendete Modul wurde inhouse entwickelt, programmiert und wird laufend erweitert.

innosabi_Daniel_Jurkovic

‚‚Das Localization Modul zu integrieren bedeutet zwar verhältnismäßig hohen Initialaufwand, ist dafür aber auch eine der zentralen Funktionen für das gegenseitige Verständnis unserer User. Wording und länderspezifische Besonderheiten in den Eingabefeldern der Plattform werden dadurch automatisch angepasst. Im Zuge der generellen Updates bringen wir das Modul regelmäßig auf den neuesten Stand.‘‘

– Daniel Jurkovic, Developer bei innosabi

ANWENDUNGSFELDER & USER EXPERIENCE

Zur Anwendung kommt dieses Modul nicht nur in internationalen Unternehmen. Auch in Unternehmen deren Zulieferer und Kunden unter anderem auch im Ausland zu finden sind, wird auf das innosabi Localization Modul zurück gegriffen. Innovationsfragen und Entwicklungsprojekte können damit mit internationalen Communities auf einer gemeinsamen Plattform bearbeitet werden. Welche Sprache die einzelnen Teilnehmer sprechen stellt dabei keine Teilnahmehürde dar. Auch wenn ein User in japanischen Schriftzeichen kommentiert, kann dieser Text in Deutschland in gewohnter Leserichtung und Sprache gelesen werden. Die Heterogenität der Gruppe ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Crowdsourced Innovation. Durch die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung bei digitalen Produkten und Dienstleistungen mit einer bunten, internationalen Crowd entstehen spannende und relevante Inhalte. Somit können Fragestellungen von unterschiedlichen Standpunkten aus betrachtet und gelöst werden. Durch den Eindruck einer gemeinsame Sprache innerhalb der Plattform entsteht dabei eine enge Bindung zum Unternehmen und den einzelnen Projekten.

Interesse an innosabi und der Funktionsweise eines Localization Moduls? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder wenden Sie sich direkt an Daniel Jurkovic aus dem Entwicklerteam!