Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Die FAU (http://www.uni-erlangen.de/) ist durch das Institut für Psychogerontologie, den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I und den Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben vertreten.

Das Institut für Psychogerontologie (Prof. Dr. Frieder R. Lang, http://www.geronto.fau.de/) bearbeitet Themen der psychologischen Alternsforschung und interdisziplinären Gerontologie und erforscht Phänomene des Alterns in allen Phasen des Lebenslaufs. Hierzu zählen u.a. Prozesse lebenslangen Lernens, Lebensplanung, Bilder des Alterns, Generationenbeziehungen sowie Beratung von Angehörigen und Training intellektueller Fähigkeiten im Alter. Ziel ist die Ermittlung von bio-kognitiven, psychischen und sozialen Bedingungen des Alterns und deren Veränderlichkeit sowie die Entwicklung von Interventionen im Alter, welche die Produktivität, Selbstständigkeit, und Lebensqualität im Alternsprozess erhalten und fördern.

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik I (Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, http://www.wi1.fau.de/) fokussiert auf das Design, die Pilotierung und Evaluierung von IT-gestützten Lösungen für Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse in Unternehmen, Unternehmensnetzwerken und Märkten. Im Zentrum stehen interdisziplinäre Forschungsfragen, insbesondere in den Bereichen des Dienstleistungs-, Innovations- und Wertschöpfungsmanagements. Ziel ist, ein besseres Verständnis von technologiebasierten Nutzenpotenzialen und deren Realisierung in verteilten Koordinations- und Kooperationsstrukturen zu erarbeiten.

Der Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben (Prof. Dr. Cornelia Niessen, http://www.psychologie-im-arbeitsleben.phil.uni-erlangen.de/) beschäftigt sich mit der Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeit in Veränderungssituationen, wobei die gesamte Erwerbsspanne betrachtet wird. Zentrale Themen sind Anpassung und Bewältigung von technischen Veränderungen am Arbeitsplatz, kontinuierliches Lernen, Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Selbstmanagement. Ziel ist, durch Einsicht in Lern-, Entwicklungs- und Anpassungsprozesse empirisch begründete Interventionen (z.B. Trainings) abzuleiten.

Rolle im Projekt knowledge@all

Die FAU Erlangen-Nürnberg erfüllt im Verbundprojekt zwei Aufgaben:
Zum einen wird durch eine kontinuierliche Einbindung der Mitarbeiter in den Entwicklungsprozess sowie eine prozessbegleitende Evaluation der Prototypen die Anpassung des Lehr-Lern-Systems an die Bedürfnisse und Präferenzen der Zielgruppen sichergestellt.
Zum anderen wird über eine begleitende wissenschaftliche Studie untersucht, unter welchen individuellen wie auch organisationalen Bedingungen sich derartige Lehr-Lern-Systeme umsetzen lassen und wie sie auf Indikatoren erfolgreichen Unternehmens- und Alternsmanagements wirken.