Patient Innovation.com

CROWDSOURCED INNOVATION CASE STUDY

Patienten seltener Krankheiten teilen, entwickeln und optimieren Lösungen, um ihren Alltag einfacher zu gestalten

Lernen Sie in dieser Case Study, wie Sie durch die Vernetzung verschiedener Anspruchsgruppen genau die richtigen Teilnehmer für Ihr Crowdsourcing Projekt erreichen und so einen übergreifenden Mehrwert für alle Beteiligten schaffen.

Innovative Patienten revolutionieren den Gesundheitsmarkt

Patient Innovation ist eine Plattform, die Patienten seltener Krankheiten sowie deren Angehörige zum Austausch von Ideen und Lösungen rund um ihre Beschwerden und tägliche Herausforderungen vernetzt. Gerade seltene Krankheiten sind häufig nicht im Fokus von Medizin- und Pharmaunternehmen. Die Betroffenen sind daher meist auf eigene Lösungen angewiesen und somit überdurchschnittlich innovativ in der Selbstentwicklung von Behandlungsmöglichkeiten. Aus dem Bedürfnis heraus, den Alltag zu erleichtern oder gar Heilungsmöglichkeiten zu entdecken, erfinden viele Patienten oder ihre Angehörigen neuartige Geräte, Behandlungen, Medikamente oder Hilfen für das tägliche Leben. Nicht selten geschieht dies eher zufällig: Patienten entdecken einen positiven Effekt oder improvisieren eine Notlösung.

Motiviert durch weitere Verbesserungsmöglichkeiten und Neugier, fangen sie an zu experimentieren und entwickeln Antworten auf ihre ganz persönlichen Herausforderungen. Ein Beispiel hierfür ist Joaquina aus Portugal, Mutter des kleinen Gonçalo, der an schweren Schlafstörungen leidet. Um für ihn nachts eine vertraute, geborgene Umgebung zu schaffen, experimentierte sie mit Gerüchen, die ihr Sohn mit Sicherheit assoziiert. Aus den anfänglichen Experimenten entstand schließlich eine Puppe aus der Kleidung des Vaters. Mit dem vertrauten Geruch in seiner Nähe, fällt Gonçalo das Einschlafen bedeutend leichter. Der Wert solcher Informationen ist nicht von der Hand zu weisen.

Mit der Vernetzung der innovativen Patienten möchten wir dieses enorme gesellschaftliche Potential erschließen und einen Wissenstransfer ermöglichen. Das Gesundheitswesen wandelt sich grundlegend durch die Auflösung der traditionellen Patienten-Mediziner Rollenverteilung. Patienten helfen sich zunehmend selbst, anstatt auf die Entwicklung einer passenden Heilungs- oder Behandlungsmethode zu warten. Im Zuge dieser Entwicklung sind bereits einige Plattformen entstanden, die den Austausch unter Patienten bezüglich deren Krankheitsbilder und Ausprägungen ermöglichen. Die Patient Innovation Plattform trägt diesen Gedanken einen Schritt weiter und stellt das Teilen von konkreten, innovativen Lösungen und die damit gemachten Erfahrungen in den Fokus, um Betroffenen einen echten Mehrwert zu bieten. Der entscheidende Erfolgsfaktor für die gemeinschaftliche Entwicklung neuer Therapien auf Seiten der Patienten ist hierbei die Vernetzung, die im benötigten Umfang erstmals über soziale Netzwerke möglich ist.

Da die Seltenheit der auftretenden Erkrankungen die größte Hürde bei der Organisation einer »eigenen«, spezialisierten Innovationscommunity darstellt, ist eine anhaltende Vernetzung der Patienten untereinander sowie deren Angehörigen, Freunden und Pflegern für die Entwicklung neuer Produkt- und Serviceideen unerlässlich. Zudem kann durch die automatische Übersetzung der nutzergenerierten Inhalte eine noch größere und innovativere Community gebildet werden: Internationale Patientengruppen mit vielfältigen Hintergründen und Lösungsansätzen können an einer einzelnen, gemeinsamen Idee arbeiten und mitentwickeln – jeder in seiner eigenen Sprache.

Social Media als Kern der Crowdsourcing Plattform

Die Patient Innovation Plattform nutzt die innosabi crowd Technologie. Dies ermöglicht die Integration spezifischer Patientengruppen auf Patient-Innovation.com als Applikation in die Facebook Auftritte von Selbsthilfegruppen und anderweitigen Organisationen. Diese Patientenorganisationen, die bereits Erfahrung mit der Vernetzung – sowohl offline als auch online – haben, können so eine Katalysatorfunktion übernehmen, um das hohe Potential und spezialisierte Wissen für medizinische und gesundheitsorientierte Innovation zu erschließen. Die Integrationsmöglichkeit als Facebook Applikation erlaubt und fördert so den weltweiten Austausch hilfespendender Ideen und Lösungen unter den Patienten. Dieser innovative Prozess wird zudem durch eine krankheitsübergreifende Verknüpfung von Lösungen verstärkt. Als essentielle Funktion der Patient Innovation Plattform werden einzelne Symptome und Problemsituationen mit den jeweiligen Lösungsideen in Verbindung gesetzt. So können Behandlungsmöglichkeiten auch im Kontext anderer Beschwerden und Krankheiten potentielle Anwendungsmöglichkeiten finden.

Start der Plattform mit Expertenwissen

Die Patient Innovation Plattform ging Anfang Februar 2014 online. Für die Realisierung dieses ehrgeizigen Projektes konnten Fördergelder der portugiesischen Wissenschaftsstiftung (FCT) sowie hochkarätige Unterstützer gewonnen werden: Nobelpreisträger Sir Richard Roberts, Nobelpreisträger Prof. Aaron Ciechanover, User Innovation Vordenker Prof. Eric von Hippel, NYU Professorin Katherine Strandburg, Prof. Robert Langer vom MIT sowie Prof. Lee Flemming der UC Berkley unterstützen den zukunftsweisenden Lösungsansatz von Patient Innovation mit ihrem außerordentlichen Fachwissen.

Realisierung durch die Católica Lisbon

Dieses gemeinnützige, wissenschaftliche Projekt wird umgesetzt durch die Católica Lisbon Universität, und geleitet von Professor Pedro Oliveira, einem Spezialisten im Bereich User Innovation im Gesundheitsbereich.